Gedanken zum Sonntag

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Andere Zeiten e.V., Hamburg (www.anderezeiten.de)

stellen wir hier jeden 1. Sonntag im Monat (beginnend im März 2010) Kurzgeschichten und Gedichte von mehreren Autorinnen und Autoren vor, die in dem Buch "sonntags" ihre Erinnerungen und Gedanken informierend, augenzwinkernd, kritisch und träumend erzählen.

Es soll uns alle anregen, über die Bedeutung des Sonntags nachzudenken.

Religionen

Die Autorin Rafaela Eulberg beschäftigt sich in ihrer Kurzgeschichte mit dem "Sonntag" verschiedener Religionen.

Lesen dazu selbst mehr. (PDF-Format)

Lindenstraße

Iris Macke war früher ein Fan der Fernsehserie "Lindenstraße". Heute findet sie, dass das eigene Leben spannender ist.

Aber lesen Sie selbst ihre Kurzgeschichte (PDF-Format).

Religonen

Die Autorin Rafaela Eulberg macht sich Gedanken, ob andere Religionen ebenfalls "Sonntage" haben und wie Migranten damit bei uns umgehen.

Lesen Sie dazu die Kurzgeschichte "Religionen".

Freiheit

Ulf Grüner fordert in seiner Kurzgeschichte: Der Sonntag wird freigesetzt.

Hier ist die Geschichte zum downloaden (PDF-Datei).

Weltweit

In seiner "sonntags"-Geschichte für Januar 2012 erzählt der Autor Peter Möller von seinem "Kirchenerlebnis" als Austauschschüler in den USA.

Aber lesen Sie selbst.

Familie

Die Kurzgeschichte im Dezember befasst sich mit einer Familie an einem Sonntag.

Die Autorin Irene Dänzer-Vanotti beschreibt einen Sonntag, an dem "nichts los" ist und der trotzdem oder gerade deswegen entspannt und harmonisch verläuft.

Aber lesen Sie selbst. (PDF-Format)

 

Zeitungslesen

Matthias Lemme bezeichnet sich in seiner Kurzgeschichte als "Zeitungsjunkie". Warum er aber trotzdem nicht die Sonntagszeitungen liest, können Sie hier nachlesen (download im PDF-Format).

Sonntagsarbeit

Hinrich C. G. Westphal befasst sich in seiner "Sonntags-Geschichte" mit der Situation von Fußball-, Politik- oder Gewerkschaftsfunktionären, die meinen, den Sonntag regelmäßig zum "Nachsitzen" gebrauchen müssen, weil die Werktage für ihre Arbeit offensichtlich nicht ausreichen.

Lesen Sie hier, was der Autor dazu meint.

Stille

"Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft."(Psalm 62, 2)

Die Autorin der "Sonntagsgeschichte" Melanie Kirschstein befasst sich mit Sehnsucht vieler Menschen nach gelegentlicher Stille.

 

Lesen Sie hierzu ihre Gedanken (PDF-Format).

Sonntagschuss

Viele kennen diesen Begriff aus der Fußballsprache.

Die Autorin Dagrun Hintze erzählt aus dem täglichen Leben, wo es noch möglich ist, einen Sonntagsschuss zu erzielen.

Lesen Sie hierzu die Geschichte, die im PDF-Format für Sie bereit liegt.

Sonntags-Spaziergang

Die Autorin Iris Macke schildert in ihrer "Sonntags-Geschichte" warum für sie der Sonntags-Spaziergang so wichtig ist.

Die Kurzgeschichte finden Sie hier im PDF-Format zum downloaden.

Herzen

Der Autor der Kurzgeschichte zeigt eine Vorstellung der "vollkommenen Welt".

Hier finden Sie die Geschichte im PDF-Format.

Rhythmus

Die Kurzgeschichte von Hinrich C. G. Westphal handelt von seinen Sonntagen, die er - seit er nicht mehr sonntags arbeitet - bewusst gestaltet und genießt.

Die Geschichte im PDF-Format gibt es hier zum downloaden. 

"Sonntagsbraten"

So nennt Matthias Lemme seine Kurzgeschichte.

Wenn Ihnen der Mund wässrig wird, dann laden Sie sich hier die Geschichte herunter. Vielleicht gibt es dann bei Ihnen wieder mal ein "richtigen" Sonntagsbraten.

"Wurzeln"

So lautet die Überschrift der "Sonntags-Geschichte" von Irene Dänzer-Vanotti. Sie beschreibt, wie bis heute der Sonntag als "Ruhetag" eingehalten wird.

Auch in Zeiten wie der Herrschaft der Nationalsozialisten oder in der ehemaligen DDR versuchten die Machthaber den Sonntag für ihre Zwecke zu missbrauchen - zum Glück meist ohne Erfolg.

 

Die Geschichte können Sie hier downloaden.

Beruf

Die Geschichte im Februar stammt von Dagrun Hintze. Sie schreibt über ihren Großvater, der Bauingenieur war und sonntags auch manchmal einfach zu seiner Baustelle musste.

Aber lesen Sie selbst.

Glockenspiel

Nachdem im vergangenen Jahr die Glocken mit Gestühl der Marienkirche in Mariäkappel restauriert und eine neue Glocke gegossen und mit eingebaut wurde, gibt es jetzt im Januar 2011 die Kurzgeschichte "Glockenspiel"  aus dem Buch "sonntags" für unsere interessierten Leser zum downloaden im PDF-Format.

"sonntags"-Geschichte im Dezember

"Kirchenjahr" titelt die Geschichte im Dezember.

Susanne Niemeyer lässt ein Jahr in dieser Kurzgeschichte Revue passieren.

 

Die Geschichte können Sie hier downloaden.

tatort

Die November-Geschichte befasst sich mit mit einer Gruppe Menschen, die sich "Thirty-Somethings" nennen und jeden Sonntagabend gemeinsam den "Tatort" im Fernsehen anschauen.

 

Die Geschichte von Dagrun Hintze finden Sie hier.

wichtig

In der Sonntags-Geschichte im Oktober wird die Frage aufgeworfen, was einem "wichtig" ist.

Außerdem können Sie zu diesem Thema sich selbst testen.

 

Hier ist der Download der Geschichte.

Nachtigall

Die "Sonntags-"Geschichte im September beschäftigt sich mit dem geänderten Verhalten von Nachtigallen in lauten Stadtbereichen und wie sich stillere Sonntage auswirken.

 

Die Geschichte gibt es hier zum downloaden im PDF-Format.

Wochenbeginn

In dieser Kurzgeschichte beschäftigt sich der Autor Ulf Grüner mit dem Gedanken "Was wäre, wenn plötzlich der Sonntag der Wochenbeginn wäre?"

 

Die Geschichte zum downloaden gibt es hier.

Du sollst den Feiertag heiligen

Hinrich C. G. Westphal setzt sich in seiner Kurzgeschichte mit dem Dritten Gebot auseinander.

Die Kurzgeschichte im Juni 2010 finden Sie hier.

 

Den Sabbattag sollst du halten, dass du ihn heiligst, wie dir dein Gott geboten hat. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebten Tag ist der Sabbat deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Ochs, dein Esel, all dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt, auf dass dein Knecht und deine Magd ruhen gleich wie du. Denn du sollst daran denken, dass auch du Knecht in Ägyptenland warst und dein Gott dich von dort herausgeführt hat mit mächtiger Hand und ausgestrecktem Arm. Darum hat dein Gott geboten, dass du den Sabbattag halten sollst.

                                       5. Mose, Deuteronomium 5, 12 -15

 

Wochenschluss

Mit dieser Geschichte von Hinrich C. G. Westphal wollen wir uns im Mai daran erinnern, dass der Sonntag ein besonderer Tag ist, dass wir jetzt die 6 Arbeitstage dankbar zurück geben können.

 

Gebet:

Unser Abendgebet steige auf zu dir, Gott, und es senke sich auf uns herab dein Erbarmen. Dein ist der Tag, und dein ist die Nacht. Lass, wenn des Tages Schein vergeht, das Licht deiner Wahrheit leuchten. Schließe du die Mühen dieser Woche und schenke uns einen neuen Anfang.   Amen

 

Hier können Sie sich die Geschichte "Wochenschluss" downloaden.

Gottesdienst

Zu Ostern haben wir für Sie eine Geschichte über die Anfänge der Gottesdienste, die nach der Auferstehung von Jesus begonnen haben, ausgewählt.

Auch diese Erzählung wird mit freundlicher Genehmigung des Verlags "Andere Zeiten e.V.", Hamburg, hier veröffentlicht.

Was man nur sonntags tun kann

frühmorgens nur mit Männern in der Bäckerschlange stehen _ sich fein rausputzen und ins Konzerthaus zur Matinee gehen _ einen Klingelstreich machen, bei dem sich noch richtig jemand ärgert _ kurz vor zehn einem Glockenläuten entgegenlaufen _ in eine fremde Kirche zum Gottesdienst gehen, sich in die erste Reihe setzen und so tun, als ob man die Pastorin kennt _ bei hellichtem Tag mit der leeren Straßenbahn fahren _ nach dem Mittagessen das Kakadu-Kinderhörspiel im Deutschlandradio hören _ mit allen anderen Sonntagsfahrern auf der Autobahn gemütliche 80 fahren _ Buttercremetorte ohne schlechtes Gewissen bestellen

 

Aus dem Buch "sonntags".

Festkleid

"Mein liebstes Sonntagskleid war rosa...",

so beginnt eine kleine Geschichte von Misha Leuschen, die wir im März 2010 zum Downloaden und Lesen für Sie bereitgestellt haben.